Suche
  • Sarah Magdalena

Pinsel-Guide: Welchen Pinsel verwende ich wofür und wie reinige ich meine Pinsel am besten?

Die lieben Make-Up Pinsel - leider viel zu oft unterschätzt. Als wichtigstes Werkzeug tragen sie maßgeblich dazu bei, unsere Schönheit mit unterschiedlichen Make-Up Produkten zu unterstreichen. Die Make-Up Produkte die ich verwende, können noch so teuer und hochwertig sein. Ohne die richtigen Pinsel will mir der Look nicht so recht gelingen. Insbesondere Produkte in Puderform, wie beispielsweise Blush oder loses Puder lassen sich nicht einfach mit den Fingern auftragen. Für einen natürlichen Make-Up Look sind gute Pinsel wichtig, mit denen ich die aufgetragenen Produkte weich verblenden kann. Doch welche Pinsel benutzt man wofür und wieviele Pinsel braucht man wirklich?


Als Make-Up Artist werden meine vielen Pinsel oft bewundert und ich werde häufig gefragt, ob ich diese denn wirklich alle benötige. Meine Antwort darauf: ein klares Jein. Natürlich ist es für mich als Profi wichtig, viele verschiedene Pinsel griffbereit zu haben, da man so eine große Bandbreite an unterschiedlichen Looks kreieren kann. Die wichtigsten Pinsel habe ich sogar in doppelter Ausführung. Schließlich kann es immer mal sein, dass ich mich auf einem Job befinde, wo ich mehrere Looks an verschiedenen Models schminken muss. Oft bleibt nur wenig Zeit um die Pinsel zumindest grob zu reinigen und zu desinfizieren. Je mehr Pinsel vorhanden sind, desto weniger Zeit geht für die Reinigung zwischendurch verloren. Im Privatgebrauch benötige ich natürlich wesentlich weniger Pinsel. Entwarnung also, es muss niemand losziehen um sich ein großes Make-Up Artist Pinsel-Set zu kaufen, das aus 20-30 Pinseln besteht. Um ein schönes, alltagstaugliches Make-Up zu Hause zaubern zu können, reichen auch wesentlich weniger Pinsel aus. Sowohl für berufliche als auch für private Zwecke liebe ich die gut verarbeiteten Pinsel von Backstage Make-Up. Mit dem hochwertigen Synthetikhaar, das bei diesen Pinseln verwendet wird, kommen diese komplett ohne tierische Bestandteile aus und sind somit auch für Veganer geeignet. Ich stelle euch hier meine absoluten Lieblinge und Must-Have-Pinsel von Backstage Make-Up vor:


B21* ("Cream Make-Up Brush"):

Diesen flachen, eng gebundenen Pinsel verwende ich zum Verteilen von Primer oder Tagespflege im Gesicht. Außerdem auch perfekt zum Auftragen von Gesichtsmasken geeignet. Natürlich kann man beides auch mit den Finger verteilen. Aber so bleiben die Finger sauber und das Ergebnis ist gleichmäßiger.

B38* ("Flat Foundation") oder B46 ("Contouring Brush"):

Zum weichen Aufragen und anschließenden Verblenden von flüssiger Foundation verwende ich am liebsten einen großen Buffer-Pinsel. Buffer gibt es entweder in gerader oder in abgeschrägter Form. Welchen man davon lieber verwendet ist Geschmacksache. Der Vorteil ist, dass man mit diesen Pinseln für das Auftragen und Verblenden der Foundation nur einen Pinsel und kein weiteres Schwämmchen oder einen Make-Up Blender benötigt. Diese sind übrigens sehr schwierig und aufwändig zu reinigen. Es sammeln sich Reste von Foundation und Concealer in der Mitte des Schwammes an, die sich teilweise gar nicht mehr entfernen lassen.

B20* ("Concealer Brush"):

Mit dem flachen Concealer Pinsel könnt ihr präzise den Concealer unter dem Auge oder auf kleineren Rötungen und Unreinheiten auftragen. Anschließend mit dem sanft klopfenden Ringfinger verblenden. Dieser Pinsel eignet sich auch um einen Lidschatten Primer auf das Lid aufzutragen.

B24* ("Grand Powder Brush") oder B42 ("Medium Powder Brush"):

Um die flüssigen/cremigen Produkte zu fixieren und eine trockene Grundlage fürs problemlose Verblenden von Puderprodukten wie z.B. Blush zu schaffen, trage ich ein Puder auf. Dieses Puder sollte entweder dem eigenen Hautton entsprechen oder transparent sein. Ob es sich hierbei um kompaktes oder loses Puder handelt, ist hierbei nicht wichtig und lediglich vom eigenen Geschmack abhängig. Zum Auftragen sind große, locker gebundene Puderpinsel am besten geeignet. Ich persönlich mag den kleineren der beiden Pinsel lieber, da er etwas handlicher ist.

B36* ("Defining Rouge Brush") oder B18 ("Face Modellage Brush"):

Zum Auftragen von Rouge und zum Konturieren mit Bronzer kann man einen der beiden "flauschigen" kleinen Puder-Pinsel verwenden. Auch hier ist es wieder Geschmackssache ob man den geraden oder den schrägen Pinsel bevorzugt. Man kann natürlich für beides jeweils einen separaten Pinsel kaufen, jedoch reicht mir persönlich ein Pinsel aus, den ich für beides verwende. So spart man übrigens auch Platz und Gewicht in der Kosmetiktasche unterwegs bzw. auf Reisen.

B33* ("Special Fan Brush"):

Wer gerne Highlighter in Puderform benutzt, kann diesen auf den hervorzuhebenden Stellen im Gesicht mit einem flachen Fan Brush anbringen. So kann man beispielsweise die Wangenknochen oder den Lippenbogen erstrahlen lassen.

B03* ("Fine Brow Liner"):

Dieser Pinsel erfüllt bei mir zwei Aufgaben gleichzeitig: Zum Einen kann ich hiermit meine Brauen in Form bringen und mithilfe einer Augenbrauen Pomade auffüllen. Wer ein natürlicheres Augenbrauen-Ergebnis haben möchte, kann die Brauen mit dem kleinen Bürstchen (B04) nach dem Auftragen der Pomade in Form bringen und weicher wirken lassen. Zum Anderen kann man mit diesem Pinsel einen präzisen Lidstrich mit einem tollen Wing mühelos ziehen. Der Pinsel behält hierbei seine Form und es gibt keine nervigen, abstehenden Härchen, die das exakte Auftragen eines Gel-Eyeliners verhindern könnten.

B47* ("Creaser"):

Mein absoluter Favorit unter einer Vielzahl von Lidschatten Pinseln. Mit diesem Pinsel kann man die Lidschattenfarben nicht nur gut und gleichmäßig auftragen sondern anschließend sehr weich verblenden. Je weicher der Lidschatten verblendet wird, desto natürlicher ist das Endergebnis. Wer etwas geübter ist und mit mehreren Farben arbeiten und das Lid konturieren möchte, kann auch zusätzlich den Pinsel B17, "Modellage Blender" verwenden.

Tipp: Ein kleiner Tupfer schimmernder Highlighter oder heller, schimmernder Lidschatten am Augeninnenwinkel bringt das Auge nochmal zusätzlich zum Strahlen.

B13* ("Lip Contour Brush"):

Dieser Pinsel ist mein absoluter Lieblingspinsel, wenn es ums Auftragen von Lippenstift geht. Der Pinsel ist schön eng gebunden, spitz zulaufend und es gibt keine abstehenden Härchen. Auch nach vielfachem Benutzen behält er seine Form. Man kann hiermit jede Art und Farbe von Lippenstiften sehr präzise auftragen. Der Pinsel ist in einer hübschen, silbernen Hülse versteckt. Diese kann man zum Auftragen als Verlängerung des Griffs auch auf das Ende des Pinselstils stecken. Zum Transport kann man dann die Hülse wieder über den Pinsel stülpen. So passt er garantiert in jede noch so kleine Handtasche und man braucht keine Angst zu haben, dass Reste vom Lippenstift das Innere der geliebten Handtasche beschmutzen.


Unabhängig davon wieviele Pinsel man besitzt, ist es wichtig, diese regelmäßig zu reinigen. Ich mache dies am liebsten abends, kurz vorm Zubettgehen, wenn ich sowieso im Badezimmer bin. Die Pinsel benötigt man entsprechend frühestens am nächsten morgen wieder. Über Nacht haben die Pinsel ausreichend Zeit zum Trocken. Denn mit feuchten Puder- und Lidschattenpinseln lässt sich leider nicht sauber arbeiten. Falls doch einmal noch etwas Rest-Feuchtigkeit in den Pinseln stecken sollte, kann man diese auch kurz föhnen. Mit der Backstage "Brush Soap"* ist die Pinselreinigung sehr einfach. Die Pinselseife entfernt auch wasserfestes Make-Up und hartnäckigeren Schmutz mühelos von den Pinseln. Werden Pinsel nicht mindestens einmal wöchentlich gereinigt, können sich Keime bilden und der alte Schmutz gelangt beim verwenden der Pinsel in eure Poren. Schlimmstenfalls kann dies zu Unreinheiten und Hautirritationen führen. Befolgt man diese 5 einfachen Schritte, ist die Pinselreinigung schnell erledigt:


1. Pinsel nacheinander unter fließendes, lauwarmes Wasser halten.

2. Mit leichtem Druck durch die feste Seife kreisen, so dass die Seife dabei schön aufschäumt. Wichtig ist, dass der Druck nicht zu fest ist - ansonsten leiden die einzelnen Haare darunter und der Pinsel kommt schnell aus der Form bzw. leiert aus.

3. Mit den Fingern den Schaum im Pinselkopf verteilen.

Tipp: Alternativ kann man den Pinsel auch mehrmals über ein Pinsel-Reinigungspad streifen. Diese bestehen aus Gummi und haben Noppen, Rillen und Erhöhungen in verschiedenen Größen, so dass sie sowohl für größere als auch für kleinere Pinsel hervorragend geeignet sind. In jeder Drogerie gibt es Reinigungspads für kleines Geld zu kaufen.

4. Den Schaum gemeinsam mit den gelösten Make-Up Resten unter fließendem Wasser aus dem Pinsel waschen und den Pinsel leicht ausschütteln.

5. Die Pinsel nebeneinander auf ein sauberes Handtuch zum Trocknen legen.

Achtung: Pinsel während sie trocknen immer hinlegen. Werden die Pinsel stehend getrocknet, läuft Wasser in den Holzstil des Pinsels, was diesem auf Dauer schaden würde. Der Lack kann dadurch abplatzen und es können Risse entstehen.


Für die "Katzenwäsche" zwischendurch kann man zusätzlich den flüssigen Pinsel Reiniger )"Brush Cleaner") von Backstage verwenden. Dieser desinfiziert die Pinsel und entfernt zumindest den gröbsten Schmutz. Einfach eine kleine Menge des Produktes auf ein Kosmetiktuch geben und die Pinsel sanft mit kreisenden Bewegungen über das angefeuchtete Tuch wischen. Das praktische hieran ist, dass die Pinsel nicht nass werden und direkt danach wieder verwendet werden können.


* Die erwähnten Produkte von Backstage Make-Up könnt ihr hier kaufen:

www.backstage-makeup.de


1 Ansicht0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
  • Instagram
  • Facebook Social Icon

©2021 by Make-Up by SarahLena